Müller-Thurgau


Verbreitung:

  • auf 24.273 Hektar der deutschen Rebfläche
  • Schweiz
  • Südtirol
  • Österreich
  • Ungarn
  • Luxemburg
  • Elsass

Herkunft:

Die Müller-Thurgau-Rebe wurde 1882 von Prof. Dr. H. Müller, einem Schweizer aus dem Thurgau, gezüchtet.
Neben vielen anderen Kreuzungen entstand Müller-Thurgau an der königlichen Lehranstalt für Obst-, Wein- und Gartenbau in Geisenheim.
Der Müller-Thurgau wird als eine Kreuzung zwischen Riesling und Silvaner angesehen. Dies ist jedoch nicht unbestritten.

Lage:

  • geringe Ansprüche an die Lage
  • in Deutschland weit verbreitet


Wie schmeckt Müller-Thurgau?

  • weich und blumig
  • mit einem angenehmen Muskatton
  • als junger Wein lebendig und frisch
  • passt hervorragend zu leichten Speisen wie zum Beispiel zu Spargel